Blogging

MEINE BLOGGESCHICHTE

Mir ist neulich aufgefallen, dass es mittlerweile ziemlich genau 10 Jahre her ist, dass ich meinen allerersten Blog hatte – 10 Jahre! Ich war damals in der 11. Klasse und war über einen lustigen Zufall auf „LiveJournal“ gestoßen. LiveJournal ist eine Webseite, auf welcher die User einen Blog, ein Journal oder auch eine Art Online-Tagebuch führen können. Man kann entscheiden, ob man seine Einträge öffentlich oder „friends only“ posten möchte, so dass gegebenenfalls nur die Leute mitlesen können, von denen man das auch möchte. Ich habe mein „LJ“ jahrelang geführt, was hauptsächlich daran lag, dass sämtliche meiner (engen) Freunde dort angemeldet waren und wir somit eine Plattform hatten, auf der wir uns austauschen und in Kontakt bleiben konnten. Schon damals stellte ich „Hauls“ online, drehte kleine Mini-Vlogs, zeigte meine Lieblingsoutfits, verfasste Reiseberichte oder zeigte die Fotos, die ich geschossen hatte.

Ebenfalls vor etwa 10 Jahren tauchten nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland immer mehr (Fashion-) Blogs auf. Die ersten Blogs, die ich las, waren von schwedischen Mädchen, welche dort ihre Outfits oder einfach Bilder von sich selbst zeigten. Einer der ersten deutschen Blogs, die ich kannte, war der von Anna Frost; ihr folge ich nun also tatsächlich schon seit bald 10 Jahren und auch wenn ich sie zwischenzeitlich ein wenig aus den Augen verloren hatte, schaue ich zur Zeit sehr gerne ihre Vlogs auf YouTube.
Diese Bloggerszene, die allmählich in Deutschland entstand, faszinierte mich: Junge Menschen, alle in meiner Altersgruppe, die im Internet ihre Leidenschaft teilen, egal ob es sich dabei um Mode, Schminke, den ganz normalen Alltag handelt, oder sonst was handelt. Ich wollte sowas auch machen und erstellte mir kurzerhand meinen eigenen „richtigen“ Blog (damals noch über Blogger.com). Das war im Jahr 2009 und mein Blog bestand damals hauptsächlich aus Outfitposts, „inspirierenden“ (tumblr) Fotos, Teilnahmen an Gewinnspielen, Partybildern, sowie Editorials aus Zeitschriften. Aus irgendeinem Grund löste ich den Blog im Herbst 2010 wieder auf, erstellte aber kurz darauf den Blog, den ich auch jetzt noch führe: 365DAYSWITHC.

365DAYSWITHC entstand damals ebenfalls zunächst auf Blogger.com; mit einem neuen Namen und einem neuen Layout machte mir das Bloggen wieder mehr Spaß, so dass ich tatsächlich jahrelang sehr regelmäßig bloggte. Leider sind mittlerweile fast alle Bilder aus den Posts, die vor 2013 entstanden sind, nicht mehr aufrufbar, so dass ich viele ältere Beiträge auf privat gestellt habe – ohne die Bilder sind die meisten Posts halt einfach nicht so spannend bzw. ergeben keinen Sinn (mehr).

Im Sommer 2015 entschied ich mich in einer sehr spontanen Aktion dazu, von Blogger zu Word Press zu wechseln. Ich kaufte mir also meine eigene Domain und gestaltete meinen Blog komplett neu: Neues Design, neues Layout, neue Kategorien, neue Ideen. Ich war zwar voller Motivation und Tatendrang, endlich wieder regelmäßig zu bloggen, aber dann fing bei mir der Prüfungsstress an, so dass ich letztes Jahr gezwungenermaßen eine Pause vom Bloggen einlegte. Da sich der Blog in den letzten Jahren zu einem meiner größten Hobbies entwickelt hat, fehlte mir das Bloggen während meiner Auszeit sehr.

Während meines Auslandsaufenthaltes in New York im letzten Herbst wollte ich den Blog eigentlich dafür nutzen, meine Erlebnisse und Erfahrungen hier festzuhalten, hatte mich dann aber doch dazu entschieden, das alles in Form von Vlogs zu machen. Seitdem ich wieder zurück in Deutschland bin und vor allem seitdem ich keine Veranstaltungen mehr in der Uni habe, habe ich nun endlich wieder die Zeit für eine meiner größten Leidenschaften: Das Bloggen! Seit Dezember gibt es hier nun also wieder regelmäßig Beiträge und gerade durch #28daysofblogging erhoffe ich mir, dass ich das alles so beibehalten kann.

Seit wann kennt ihr Blogs und welche waren die ersten Blogs, die ihr regelmäßig gelesen habt?

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Ina Apple
    7. Februar 2017 at 16:15

    Interessante Blogger-Geschichte! Ich hoffe auch, dass du durch die Challenge wieder mehr bloggst bzw. es wieder mehr von dir zu lesen gibt!
    Liebe Grüße, Ina

    • Caro
      Reply
      Caro
      8. Februar 2017 at 11:20

      vielen Dank! ich werde mir auf jeden Fall Mühe geben, macht ja auch total Spaß :))

  • Reply
    Jana
    7. Februar 2017 at 23:46

    Ich glaube, ich habe so 2009 angefangen, Blogs zu lesen, und habe dann auch bald meinen ersten erstellt, den es (zum Glück) nicht mehr gibt.

    • Caro
      Reply
      Caro
      8. Februar 2017 at 11:20

      was für ein Blog war das? :)

  • Reply
    Jenni KuneCoco
    8. Februar 2017 at 7:35

    Mir geht es ähnlich wie dir: 2005 habe ich mit LiveJournal angefangen und war dort bis 2012! Dann erst bin ich zu Blogger gewechselt und seitdem bin ich dort geblieben. :)

    • Caro
      Reply
      Caro
      8. Februar 2017 at 11:22

      ach wie cool! Livejournal kennen heutzutage irgendwie nur noch wenige. ich war bis 2013 dort, ich habe also parallel beim LJ und auf Blogger gebloggt :)

  • Reply
    Lux und Poppy
    8. Februar 2017 at 22:08

    Hach cool auch eine Blogger Geschichte :D Gleiches Thema, hehe! Echt cool wie lange du das schon machst :) Und das „neues Design neue Motivation“ kenne ich nur zu gut. Meine Beiträge vor 2013 gibt es auch nicht mehr – wie du schreibst: ergeben einfach keinen Sinn mehr :D

    • Caro
      Reply
      Caro
      9. Februar 2017 at 11:28

      haha :D also meine Beiträge an sich ergeben schon noch Sinn, nur sind leider alle Bilder verschwunden, weil ich die damals noch auf einem anderen Server hochgeladen habe; und ohne die Bilder sind die Beiträge halt irgendwie nicht so spannend :/

  • Reply
    Martina
    9. Februar 2017 at 11:47

    Also ich hab mit Spunkyrella im April 2011 begonnen und es war damals eigentlich so eine Mischung aus Lifestyle-Blog und Fitness-Tagebuch, da ich gleichzeitig die Tracy Anderson Method gestartet hatte und so viele gleichgesinnte Mädels aus aller Welt kennengelernt hatte. Es war auch ein simpler Blogger.com Blog und dann hatte ich mit Designern gearbeitet für ein individuelleres Blog-Design. Vor 2 Jahren ca. bin ich dann zu WP.org gewechselt und hab meine eigene Domain gesichert und letztes Jahr nochmal das ganze Design geändert und an der „Brand“ gearbeitet und jetzt arbeite ich nebenberuflich auch als freie Journalistin :)

    • Reply
      Martina
      9. Februar 2017 at 11:49

      PS: Ich hatte von Anfang an viele US-Blogs gelesen (The Stripe, Cup of Jo, Profresh Style) und habe auch begonnen auf Englisch zu bloggen als ich in NYC gelebt habe. Ich habe es auch mit Deutsch probiert aber irgendwie liegt mir das nicht so. Es gibt aber ganz tolle deutsche Bloggermädels wie Anna Frost und Lina Mallon, die ich total gerne lese!

    • Caro
      Reply
      Caro
      10. Februar 2017 at 11:00

      ooh das klingt toll! wie lange hast du in NYC gewohnt und wieso? ich habe auch immer wieder mal auf Englisch gebloggt und würde das auch eigentlich gerne so beibehalten, aber die Mehrheit der Leute, die meinen Blog liest, ist deutschsprachig, daher bin ich wieder zu Deutsch gewechselt. Anna Frost lese ich auch super gerne! :)

    Leave a Reply